GESCHICHTE

KUNG FU, IP MAN und WONG SHUN LEUNG

KUNG FU - KAMPFSPORT - SELBSTVERTEIDIGUNG oder MEHR ?

Der chinesische Begriff Kung Fu (功夫) bedeuetet übersetzt "etwas durch harte Arbeit und Geduld zu erreichen" und war vor über 1.500 Jahren der Ursprung vieler asiatischer Kampfsportarten wie z.B Tang Lang Quan Kung Fu, Chang Quan Kung Fu, Hung Gar Kung Fu... u.v.m. Das Ving Tsun, welches wörtlich übersetzt "ewiger Frühling" bedeutet, gehört ebenfalls zur Kung Fu Familie. Es hat allerdings keine akrobatischen Einflüsse und stellt in dieser Kampfkunstfamilie eine äußerst praktikable und schnörkellose Art der Selbstverteidigung dar.
 

ENTSTEHUNG VING TSUN KUNG-FU

ng mui und yim wing tsunZur Entstehungsgeschichte des Ving Tsun gibt es verschiedene Überlieferungen. Nach der am weitesten verbreiteten Version wurde Ving Tsun Kung Fu im 17. Jahrhundert unter anderem von einer Nonne namens Ng Mui während der Qing-Dynastie entwickelt. Mit dem Ziel sich gegen körperlich Stärkere zu behaupten, entstand eine einzigartige Methode des Zweikampfs. Als erste Schülerin erlernte ein Mädchen mit dem Namen Yim Wing Chun diese einzigartige Kampfkunst. Schon bald musste sie ihre Fähigkeiten gegen einen aufdringlichen Kerl einsetzten. Der stadtbekannte Schläger ließ ihr keine Wahl und bedrängte sie immer wieder. Schließlich forderte Yim Ving Tsun ihren Widersacher zum Kampf heraus, schlug ihn zu Boden und gewann die Auseinandersetzung. Sie trainierte auch nach diesem Zwischenfall weiterhin ehrgeizig und heiratete wenig später ihren Verlobten Leung Bok Cho dem sie ihr einmaliges Wissen zu dieser Kampfkunst weiter gab.
 

YIP MAN (IP MAN)

ip man oder yip man chan wah shun leung janNur an ausgewählte Personen wurde Wing Chun als Geheimstil unterrichtet. Über Leung Lan Kwai - Wong Wah Bo - Leung Yee Tei - Leung Jan und Leung Bik bzw. Chan Wah Shun wurde diese Kampfkunst schließlich an Yip Man weiter gegeben. Yip man wurde am 1. Oktober 1893 als drittes von vier Kindern in Foshan (Süd-China) geboren. Er lebte für Wing Chun, Ruhm und Reichtum waren für ihn zweitrangig. Er kleidete sich ordentlich und war humorvoll. Schon im Kindesalter von 6 Jahren begann er Ving Tsun zu trainieren. Er arbeitete einige Jahre als Ermittler für die Polizei in Foshan. 1949 zog Yip Man nach Hongkong und begann 1950 das als geheim geltende System der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Seine erste Ving Tsun Klasse hatte er in Sham Shui Po / Kowloon in der Restaurant-Arbeiter-Vereinigung. Bis zu seinem Tod (02. Dezember 1972) hatte Yip Man unzählige Schüler wie z.B. Leung Sheung, Ho Kam Ming, Tsu Sheung Tin, Wong Shun Leung, Duncan Leung, Lok Yiu, Moy Yat und viele andere. Der wohl bekannteste unter ihnen war Bruce Lee.
 

WONG SHUN LEUNG

wsl ving tsun wong shun leung vtDer erfolgreichste Kämpfer unter den Schülern Yip Mans war Wong Shun Leung (08.Mai 1935 - 28.Januar 1997), der auch maßgeblich Bruce Lee unterrichtete. Er war humorvoll und offenherzig. Dennoch hatte er eine disziplinierte Einstellung zum Unterricht. Bereits im Alter von 15 Jahren begeisterte er sich für den Zweikampf und hatte Einblick in verschiedene Kampfstile. Er trainierte zunächst Tai-Chi Chuan und wechselte später zum Boxen, welches ihm in der Anwendung besser erschien. 2 Jahre später mit 17 Jahren traf er auf Yip Man und merkte schnell dass er seinen Meister gefunden hatte. Wong Shun Leung stellte diese Kampfkunst in unzähligen siegreichen Vergleichskämpfen auf den Prüfstand. Aus dessen praxisnahen Erkenntnissen perfektionierte er gemeinsam mit Yip Man ein einzigartige Kampfkonzept für unsere Zeit. Ving Tsun basiert auf physikalisch ausgeklügelten und logischen Gegebenheiten und bietet damit eine einmalige Kampfmethode.
 

DIREKTE WONG SHUN LEUNG SCHÜLER

Wong Shun Leung unterrichtete im Laufe der Jahre unzählige Schüler. Einige von ihnen waren viele Jahre an seiner Seite. Sie unterstützen ihn nicht nur im Training sondern auch auf Seminaren rund um die Welt. Zum Beispiel Lam Man Hog (Gary Lam) der 13 Jahre fast täglich bei Wong Shun Leung trainierte. Die letzten 6 Jahre davon war er sein Assistenztrainer. Chiu Hok Yin begann schon als jugendlicher unter Wong Shun Leung zu trainieren und gehört zu den starken und kampferprobten Schülern mit langjähriger Erfahrung im Vollkontakt-Kickboxen. Ein weiterer Schüler war Wan Kam Leung der bereits 1962 als einer der ersten Schüler unter WSL begann. Er unterrichtet heute weltweit eine ebenfalls interessante Auslegung des Wing Chun. Mit seinem Fokus auf 5 Zentrallinien, interessanten Ansichten zum Körperschwerpunkt und der Winkelarbeit hat er ebenfalls eine rationale Herangehensweise an den Zweikampf.
 
Lam Kam Kun ist ebenfalls ein Vertreter der schon früh Kontakt zu einer Vielzahl von Kampfsportarten hatte. Er trainierte von 1974-1984 unter WSL und unterrichtet noch heute eine kleine Gruppe etwas außerhalb von Hongkong. Li Hang Cheong und Man Kim Au Yeung trainierten beide von 1981 bis 1997 unter Wong Shun Leung und gehören zu den besten Vertretern dieser Methode. Meister Li unterrichtet in Hong Kong eine schweißtreibende wunderbare Klasse mit sympathischen Menschen. Er gibt bis heute chinaweit Seminare um das WSL Ving Tsun auch in seiner Heimat den gebührenden Stellenwert zu verleihen. Meister Kim Man Au Yeung assistierte WSL bei Seminaren in Europa. Er ist auch heute noch regelmäßig in Kanada und England um diese wunderbare Kampfkunst zu verbreiten. Um einen authentischen Anteil zu wahren, wurde er für die Kino-Verfilmung "IP MAN" als Choreograf und Berater engagiert.

Au Yeung verfügt zudem über ein umfangreiches Wissen zu weiteren Wing Chun Stilrichtungen und deren Entwicklungsgeschichte. Der Sohn Wong Shun Leung`s, Wong Hong Chun unterrichtet heute wie auch die Söhne Yip Man`s (Yip Ching und Yip Chung) in der "Ving Tsun Athletic Association". Die VTAA ist der Dachverband aller Yip Man Linien. Sie wurde 1967 als erster Wing Chun Verband überhaupt von Yip Man persönlich gegründet. Weitere Informationen zu den unterschiedlichen Schreibweisen erhälst du unter Wing Tsun oder Ving Tsun?